In großer Trauer nimmt die Landesgruppe der baden-württembergischen CDU-Abgeordneten Abschied von Dr. Konrad Schwaiger, der von 1994 bis 2004 Mitglied des Europäischen Parlaments war. Davor war er nicht zuletzt von 1990 bis 1992 Staatssekretär im Wirtschaftsministerium des Landes Sachsen-Anhalt. Der überparteilichen Europa-Union blieb er auch nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Politik bis zu seinem Tod als Mitglied verbunden.
Er war ein Leistungsträger für die Landesgruppe. Als Sprecher der Fraktion der Europäischen Volkspartei im Ausschuss für Industrie, Außenhandel, Forschung und Energie hat er die Stärkung der Rolle der Europäischen Union im Welthandelssystem maßgeblich unterstützt. Zudem war Konrad Schwaiger Vizepräsident der Paritätischen Parlamentarischen Versammlung der Staaten Afrikas, des Karibischen Raumes und des Pazifischen Ozeans und der Europäischen Union (AKP-EU) und hat sich auch in dieser Rolle große Verdienste für die globale Entwicklung und den internationalen Dialog erworben. Nicht zuletzt aus dieser Funktion heraus war er Mitbegründer des Windhoek Dialogs im Jahr 1996 und dort über viele Jahre für die EVP-Fraktion treibende und gestaltende Kraft

Als überzeugter Europäer bewegte sich Konrad Schwaiger mühelos auf den großen politischen Bühnen dieser Welt, wobei er stets tief mit seiner Heimat verbunden blieb. Er wird durch sein politisches Engagement, seine Netzwerke, seine profunden Kenntnisse gerade in Afrika, seine scharfe Analyse und seine kluge, aber beharrliche Diplomatie immer ein Vorbild für die baden-württembergische Landesgruppe im Europäischen Parlament bleiben. Seine Verdienste reichen weit darüber hinaus. Wir werden unsere politische Arbeit in seinem Sinne fortführen und seinen unermüdlichen Einsatz für den Erhalt eines geeinten, demokratischen und friedlichen Europas fortsetzen.

Konrad Schwaiger wird uns fehlen. Wir verbleiben nun in großer Dankbarkeit für seine wertvolle Arbeit und werden sein politisches Werk in lebendiger Erinnerung halten.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag