Wir haben unser Ziel, Artenschutz und Landwirtschaft gemeinsam voranzubringen und zu stärken, erreicht!

Dank des großen Einsatzes unseres Landwirtschaftsministers Peter Hauk MdL hat die Landesregierung ein Eckpunktepapier zum Volksbegehren „Rettet die Bienen“ vorgelegt, das einen Weg aufzeigt, wie sowohl die biologische Vielfalt gestärkt als auch die bäuerliche Landwirtschaft mit ihrer regionalen Erzeugung gesichert werden kann.

Diese Eckpunkte erfüllen unsere Forderung nach einem Konzept, das einen breiten gesellschaftlichen Konsens widerspiegelt, das zusammenführt und nicht spaltet. Ein Konzept, das sowohl in den Reihen der Unterstützer des Volksbegehrens als auch bei den betroffenen landwirtschaftlichen Betrieben und darüber hinaus Unterstützung und Zustimmung finden kann.

Als CDU Baden-Württemberg wollen wir, dass Artenschutz und Landwirtschaft Hand in Hand gehen. Deshalb freuen wir uns, dass nun ein Vorschlag auf dem Tisch liegt, der dem gerecht wird und von dem man sagen kann:

  • Gerettet: die Bienen!
  • Gerettet: der Fränkische Grünkern!
  • Gerettet: veredeltes Schwarzwaldobst!
  • Gerettet: Gemüse von der Insel Reichenau!
  • Gerettet: der Tettnanger Hopfen!
  • Gerettet: das Kraut von den Fildern!
  • Gerettet: Badischer und Württemberger Wein!

Die Eckpunkte sind ein wichtiges Etappenziel. Auf dieser Basis wollen wir nun weitersprechen und gemeinsam mit der Landtagsfraktion alle Partner an einen Tisch holen. Unser Ziel bleibt: Wir wollen gemeinsam mit allen Beteiligten eine Lösung. Dafür arbeiten wir in der Regierung, in der Fraktion und in der Partei.

FAQ-Artenschutz

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag