„Als CDU leitet uns das christliche Menschenbild. Als dessen unverbrüchliche Bestandteile fordern uns besonders die Würde jedes Menschen sowie die Religionsfreiheit dazu auf, verantwortungsvoll zu handeln. Deshalb setzen wir uns als CDU Baden-Württemberg für Toleranz, ein fruchtbares Miteinander der Religionen und gegen jedwede Form des Antisemitismus ein“, machte unser Generalsekretär, Manuel Hagel MdL, am Rande der Landesvorstandssitzung deutlich. „In Baden-Württemberg leben über 9.200 Menschen jüdischen Glaubens. Ihre Lebenswirklichkeit, ihre Traditionen, ihr Glaube und ihr Engagement gehören untrennbar zu unserem Land.“

Das Forum ist eine überparteiliche und offene Plattform. Im Zentrum steht dabei, den Austausch und das Miteinander der Menschen und Religionen zu fördern sowie jüdische Lebenswirklichkeit in unserem Land sichtbar zu machen. Jede Bürgerin und jeder Bürger ist herzlich dazu eingeladen, dieses wichtige Vorhaben zu unterstützen. Mit der im Sommer geplanten Auftaktveranstaltung wird die Arbeit der Dialogplattform beginnen.

Mit den bisherigen Zusagen ist ein guter Anfang für das „Jüdische Forum der CDU Baden-Württemberg“ gemacht. „Ich freue mich sehr, dass Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble MdB zugesagt hat, die Schirmherrschaft zu übernehmen. Dr. Michael Blume, der Antisemitismus-Beauftragte des Landes Baden-Württemberg, wird das Forum begleiten und beraten. Zudem bin ich sehr dankbar, dass auch Vertreter der Israelitischen Religionsgemeinschaften (IRG) in Württemberg und Baden, Frau Professor Barbara Traub, Herr Rami Suliman und Herr Thorsten Orgonas, ihre Mitarbeit bereits zugesagt haben“, so Manuel Hagel.

Präambel

Jüdisches Leben ist mit Europa, Deutschland und Baden-Württemberg untrennbar verbunden. Die vielfältigen Beiträge zu würdigen, die Jüdinnen und Juden für unser Gemeinwesens geleistet haben, leisten und weiterhin leisten werden, muss heute, genauso wie das Existenzrecht Israels, eine Selbstverständlichkeit sein. Für uns steht fest: Wer Menschen jüdischen Glaubens ausgrenzen oder gar angreifen will, stellt sich gegen unsere gemeinsame Wurzeln, unsere gemeinsame Identität und Heimat, gegen unseren Rechtsstaat und gegen unsere Demokratie als Ganzes. Antisemitismus, egal in welcher Form und welchen Ursprungs hat in unserer Gesellschaft keinen Platz und darf nie wieder einen Platz haben!

Die CDU Baden-Württemberg bekennt sich ausdrücklich zu einer besonderen Verantwortung gegenüber jüdischem Glauben und jüdischer Kultur in unserem Land. Daher ruft die CDU Baden-Württemberg ein überparteiliches Jüdisches Forum ins Leben, das der Begegnung von Juden, Christen, Muslimen, Anders- und religiös Nichtglaubenden dient. Es soll gesellschaftliche Vernetzung und interkulturellen Dialog stiften. Die Förderung des jüdischen Lebens in Baden-Württemberg, die Begegnung der Religionen und die gemeinsame Festigung unserer Demokratie sind die Ziele dieses Forums und der CDU Baden-Württemberg.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag