Unsere Kandidatinnen und Kandidaten

Rainer Wieland MdEP

Zweitkandidatin: Theresia Lanig

Vorsitzender der CDU-Landesgruppe Baden-Württemberg in der CDU/CSU-Fraktion im Europäischen Parlament

Europa ist einer der Gründe dafür, dass unsere Region seit knapp 70 Jahren eine beispiellose Blütezeit erlebt. Frieden, Freiheit und Wohlstand sind keine Worthülsen, sondern überall in Baden-Württemberg sichtbar. Wir können als innovativer Standort mit fleißigen Menschen in eine gute Zukunft blicken, wenn wir die Zusammenarbeit in Europa stetig pflegen und verbessern. Mir ist es daher ein wichtiges Anliegen, für mehr Interesse an europäischen Fragen zu werben. Ich möchte die Menschen dazu ermuntern, sich stärker – und durchaus auch kritisch – mit europäischen Themen zu befassen. Ein stetiger Austausch mit den verschiedensten Stimmen aus Baden-Württemberg ist auch für meine politische Arbeit von großer Bedeutung. Ein offenes Ohr für die Heimat zu haben hilft mir, meine Entscheidungen gut abzuwägen.

E-Mail senden

Daniel Caspary MdEP

Zweitkandidat: Dr. Alexander Becker MdL

Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament

Die Europawahl wird darüber entscheiden, wohin unser Europa steuert. Wir als CDU setzen uns für ein starkes Europa ein: Nach Innen müssen wir unser Europa stärken, damit die friedens- und wohlstandssichernde Zusammenarbeit der Völker im europäischen Verbund nicht geschwächt oder rückabgewickelt wird. Unserer Heimat und unserem Deutschland wird es auf Dauer nur gut gehen, wenn es auch unseren Nachbarn in Europa gut geht und wir miteinander statt gegeneinander arbeiten. Nach Außen wollen wir Christdemokraten unser Europa in die Lage versetzen, uns zu schützen und unsere Interessen in der Welt einzubringen: mit einer gestärkten Außen- und Sicherheitspolitik wollen wir mit einer Stimme sprechen. Dafür setze ich mich als Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament weiterhin ein.

Dr. Andreas Schwab MdEP

Zweitkandidat: Yannick Bury

Die Europäische Union ist in diesen bewegten Zeiten der Stabilitätsanker und Garant für Frieden und Wohlstand in Europa. Nur gemeinsam können wir in einer globalisierten Welt unsere europäischen Werte verteidigen! In Zeiten eines schwierigen Umgangs mit Russland, China und Donald Trump bietet die Europäische Union den Rahmen, unsere Interessen mit Nachdruck in der Welt zu vertreten. Menschenrechte, die Gleichheit von Mann und Frau, eine wehrhafte Demokratie und eine klare Gewaltenteilung sind wichtige Grundlagen. Die EU sichert unsere Stellung in der Welt! Seit 2004 arbeite ich im Europäischen Parlament für Sie und gemeinsam mit Ihnen an einem besseren und stärkeren Europa. Geboren bin ich in Rottweil und wohne heute in Villingen-Schwenningen. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, mich auch weiterhin mit großem Engagement für die Belange der Menschen unserer Heimat stark zu machen.

Norbert Lins MdEP

Zweitkandidatin: Christine Jerabek

Meine Motivation für den Europawahlkampf liegt quasi vor der Haustür: Es sind die Menschen, die hier in meinem Wahlkreis leben. In den fünf Jahren, in denen ich Europaabgeordneter bin, konnte ich viel für diese Region, unsere Heimat, erreichen. Diese erfolgreiche Arbeit möchte ich gerne weitere fünf Jahre fortsetzen. Besonders am Herzen liegt mir dabei der ländliche Raum. Ihn zu stärken und voranzubringen – das ist mein größter Antrieb. Ich bin überzeugt davon: Die Weichen für eine gute Zukunft unserer Region werden mehr denn je in Brüssel und Straßburg gestellt, Europa ist für uns alle wichtiger als jemals zuvor. Deshalb engagiere ich mich – für Europa, für die Bürgerinnen und Bürger, für uns alle.

Dr. Inge Gräßle MdEP

Zweitkandidatin: Dr. Katrin Heinritz

Ich engagiere mich für Europa, weil die EU die Grundlage unseres Wohlstands und unserer politischen Stabilität ist. Ich möchte unsere gemeinsame Zukunft weiter mitgestalten und gegenüber denjenigen verteidigen, die Europa zerstören wollen, ohne selbst zu wissen, wie man sich dem 21. Jahrhundert mit seinen weltweiten Verflechtungen stellen soll. Unternehmen, Landwirte, junge Menschen in Ausbildung und Studium – sie alle profitieren von den Rahmenbedingungen, die Europa ihnen bietet. Die EU verschafft uns in unsicherer Zeit Gewicht in der Welt. Ich möchte die EU weiter verbessern und setze mich für eine wirksame Sicherung der Außengrenzen, einen verantwortungsbewussten Umgang mit Steuergeldern, einen regelbasierten Welthandel sowie die Achtung und Durchsetzung des gemeinsamen Rechts ein.

Apostolos Kelemidis

Zweitkandidat: Michael Moroff

Wohlstand, Frieden, Demokratie und Sicherheit werden wir in der globalisierten Welt nur mit einem gemeinsamen Europa behalten und verteidigen können. Wenn wir ein gemeinsames Europa wollen, dann brauchen wir gemeinsame Werte, gemeinsame Politik. Die europäische Politik muss von den Bürgerinnen und Bürgern mitgestaltet werden können. Das geht nur durch eine Stärkung des Europäischen Parlaments und durch die Stärkung der demokratischen Mitbestimmungsrechte der Menschen Europas. Die soziale Marktwirtschaft und die Orientierung an unseren christlichen Werten, Innovationen, Investitionen und die Schaffung von Arbeitsplätzen sind die Grundlage für Wohlstand und sozialen Ausgleich und genau dafür will ich mich auch auf europäischer Ebene einsetzten.

Moritz Oppelt

Zweitkandidatin: Heike Gäbler

Ich bin im Jahr 1989 geboren. Für viele in meiner Generation sind Frieden und Freundschaft in Europa eine Selbstverständlichkeit. Blickt man in der europäischen Geschichte zurück, stellt man fest, dass es nie zuvor eine längere und konstantere Phase des Friedens auf unserem Kontinent gegeben hat. Die Europäische Union ist unser Garant für Frieden und Freiheit, für die Achtung der Menschenrechte, für Sicherheit und Stabilität. Dank des gemeinsamen Binnenmarktes haben wir einen wirtschaftlichen Aufschwung und Wohlstand erlebt, den wir ohne Europa so nicht erreicht hätten. Und obwohl so vieles für unser Europa spricht, zeigt der Brexit, dass die europäische Einigung eben keine Selbstverständlichkeit ist. Sie ist ein großes Glück, an dem wir kontinuierlich arbeiten müssen, um es uns zu erhalten.

Ruth Baumann

Zweitkandidatin: Heike Kornmayer

Deutschland als Wirtschaftsstandort ist längst Teil des Binnenmarktes Europa und es braucht einen starken Werte- und Nationenverbund. Die Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten einzelner Nationen sind weltpolitisch gering. Oft fühlen sich aber kleine Familienbetriebe allein und unverstanden. Politische Theorie und betriebliche Praxis erscheinen nicht immer deckungsgleich. Ich möchte ein Sprachrohr sein für die zahlreichen Arbeitsplätze, das greifbare Steueraufkommen und nicht zuletzt die gelebte gesellschaftliche Verantwortung dieser Unternehmen. Politik ist nicht Selbstzweck, sondern setzt die Eckpfeiler für das Zusammenleben. Gleiche Spielregeln für alle Marktteilnehmer, sorgsamer verantwortungsvoller Umgang mit den anvertrauten Ressourcen, Fürsprecher und Bewahrer demokratischer Überzeugung. Verlässlichkeit und Bodenhaftung statt Theorie und Bürokratie. Dafür steht Handwerk mit Mundwerk.

Heide Pick

Zweitkandidatin: Isolde Weggen

Warum für Europa engagieren? Ganz einfach: Weil es zu Europa keine Alternative gibt! Europa hat Stärken und Schwächen, Risiken und Chancen. Doch Europa ist als Garant für Sicherheit und Frieden unersetzlich. In unserer globalen Welt ist die Zeit der Einzelkämpfer vorbei. Für die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder ist es deshalb entscheidend, sich gemeinsam mutig, klug, achtsam und tatkräftig für Europa einzusetzen.
56 Jahre, verheiratet, 2 Kinder. Beruf: Selbständig. Kreisvorsitzende Europa-Union Deutschland, Stellv. Kreisvorsitzende CDU Zollernalb, Vorsitzende CDU Jungingen, Vorstandsmitglied CDU Frauen-Union Zollernalb, Mitglied Landesfachausschuss Europa CDU BW. Vorstandsmitglied/Mitglied u.a. Kinder brauchen Frieden, Landfrauen, Sportverein Killertal, Naturschutzverein IGNUK, Junginger Lebenswelten JuLiA.

Sonja Grässle

Zweitkandidat: Thrasivoulos Malliaras

Europa ist die Zukunft von uns allen und sie kann nur mit einer starken, vernünftigen Stimme aus Deutschland mitgestaltet werden. Es lohnt sich für Frieden, Freiheit, Sicherheit und Wohlstand einzusetzen und wir haben die Chance, in Europa die Weichen richtig zu stellen: Außengrenzen mit Frontex sichern, faire Handelsabkommen schließen, Populismus den Kampf ansagen, Investitionen in Forschung tätigen und für unsere demokratischen Werte einstehen. Dafür brauchen wir eine starke EU, ein europäisches Bewusstsein und dieses möchte ich gerne weiter voranbringen. Dies gilt gleichermaßen für meinen Zweitkandidaten Thrasivoulos Malliaras: Gemeinsam Europa stärken ist unser Ziel!

Hier finden Sie die gesamte Landesliste zum Herunterladen:

Landesliste zur Europawahl 2019