13.10.2016

Fünf Milliarden für den Ausbau digitaler Bildung

Fünf Milliarden Euro vom Bund für IT-Technologie in Schulen (Bild: Dominik Butzmann, CDU Deutschlands)


Die rund 40.000 Schulen in Deutschland sollen in den nächsten fünf Jahren vom Bund insgesamt fünf Milliarden Euro für den Ausbau ihrer digitalen Infrastruktur zur Verfügung bekommen, so Bundesbildungsministerin Johanna Wanka.

Das Programm für digitale Bildung soll vor allem Grundschulen, weiterführende allgemeinbildende Schulen und Berufsschulen mit digitaler Ausstattung wie Breitbandverbindung, W-LAN und Geräten versorgen. Im Gegenzug verpflichten sich die Länder "die entsprechenden pädagogischen Konzepte, die Aus- und Fortbildung der Lehrer sowie gemeinsame technische Standards umzusetzen", sagte Wanka zu den Details der Zusammenarbeit zwischen dem Bund und den für den Bildungssektor zuständigen Ländern.

Ermöglicht wird die Kooperation durch Artikel 91c des Grundgesetzes. Dieser besagt, dass ein Zusammenwirken im Schulbereich, für den normalerweise die Länder die alleinige Hoheit innehaben, in der IT-Technik zulässig ist.

Digitale Bildung entscheidend im 21. Jahrhundert

Wanka sieht im Ausbau der digitalen Bildung in Deutschland eine "entscheidende Zukunftsaufgabe, für die Bund und Länder gemeinsam Verantwortung tragen". Die Ministerin betonte nachdrücklich, dass fundiertes Wissen um die Möglichkeiten und Risiken digitaler Technik ein integraler Bestandteil der Ausbildung der Schüler im digitalen Zeitalter sein müsse. "Zu guter Bildung im 21. Jahrhundert gehören IT-Kenntnisse und der souveräne Umgang mit der Technik und den Risiken digitaler Kommunikation ebenso wie das Lernen mittels der vielen Möglichkeiten digitaler Medien", erläuterte Wanka.

Die Bundesbildungsministerin sieht im "Digitalpakt#D" einen wichtigen Baustein, damit der Wirtschaftsstandort Deutschland auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleibt. "Deutschland muss diese Chancen viel besser nutzen als bisher. Wir müssen bei digitaler Bildung einen großen Schritt nach vorne machen."

Die von der CDU-Ministerin veranschlagten fünf Milliarden Euro an Fördergeldern tragen dazu bei, dass die Schulen in unserem Land den Schritt nach vorne in die digitale Zukunft machen können, und ermöglichen somit eine bestmögliche Ausbildung der Schüler im digitalen Zeitalter.

Quelle: CDU Deutschlands

 

UNTERSTÜTZEN SIE DIE CDU BADEN-WÜRTTEMBERG

KAMPAGNEN & AKTIONEN

AKTUELL AUF CDU-BW.TV