10.05.2016

Kretschmann und Strobl präsentieren Ministerliste

Die künftigen CDU-Minister und CDU-Staatssekretäre mit Gisela Erler und Winfried Kretschmann (Bild: CDU-BW)

Die neuen Minister in der künftigen grün-schwarzen Regierung (Bild: CDU-BW)

Kretschmann und Strobl präsentieren die Liste mit den Ministern und Staatssekretären (Bild: CDU-BW)

Wolfgang Reinhart ist der neue Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion (Bild: CDU-BW)


Ministerpräsident Winfried Kretschmann und CDU-Landeschef Thomas Strobl haben heute ihre Vorschläge für die neue Landesregierung von Grünen und CDU gemacht, die am Donnerstag berufen wird. Von den künftig zehn Ministerien besetzen CDU und Grüne je fünf.

Der Heilbronner Bundestagsabgeordnete Thomas Strobl soll Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration werden. Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport wird die Stuttgarter Schulbürgermeisterin Susanne Eisenmann führen. Als Minister der Justiz und für Europa wurde der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Guido Wolf, benannt.

Die Balinger Landtagsabgeordnete Nicole Hoffmeister-Kraut soll Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau werden. Der Vorsitzende der CDU Nordbaden, Peter Hauk, soll an die Spitze des Ministeriums für Ländlichen Raum zurückkehren. Hauk war bereits von 2005 bis 2010 Minister für diesen Bereich.

Zu Staatsekretären sollen CDU-Generalsekretärin Katrin Schütz (Wirtschaft), der Landtagsabgeordnete Volker Schebesta (Kultus) und die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch (Ländlicher Raum) berufen werden.

Für Bündnis 90/Die Grünen wird Edith Sitzmann künftig das Finanzministerium lenken. Theresia Bauer soll Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst bleiben. Winfried Herrmann soll künftig Verkehrsminister sein und Franz Untersteller Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft. Der Ravensburger Landtagsabgeordnete Manfred Lucha soll neuer Minister für Soziales und Integration werden.

Bei Bündnis 90/Die Grünen soll Gisela Erler Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung werden. Zu Staatsekretären sollen Gisela Splett (Finanzen), Petra Olschowski (Wissenschaft, Forschung und Kunst), Bärbl Mielich (Soziales) und André Baumann (Umwelt) berufen werden. Chef der Staatskanzlei bleibt Klaus-Peter Murawski. Bevollmächtigter des Landes beim Bund wird Volker Ratzmann.

Am Nachmittag haben die Mitglieder der CDU-Landtagsfraktion den früheren Minister Wolfgang Reinhart zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Landtagspräsidentin wird die Stuttgarter Landtagsabgeordnete Muhterem Aras (Grüne). Landtagsvizepräsident wird der bisherige Landtagspräsident Wilfried Klenk (CDU).

Die konstituierende Sitzung des neuen Landtags ist morgen (11. Mai 2016), die Wahl des Ministerpräsidenten am Donnerstag (12. Mai 2016). Im Anschluss ist die Berufung und Vereidigung des Landeskabinetts.

 

UNTERSTÜTZEN SIE DIE CDU BADEN-WÜRTTEMBERG

KAMPAGNEN & AKTIONEN

AKTUELL AUF CDU-BW.TV