Landesparteitag

Landesparteitag der CDU Baden-Württemberg

Der Landesparteitag ist das oberste politische Organ der CDU Baden-Württemberg. Er tritt mindestens einmal im Jahr zusammen und befasst sich in einer ganztägigen Plenarsitzung mit der Beratung von Anträgen zu Sachthemen. Ferner ist er das Gremium, das den Spitzenkandidaten zur Landtagswahl bestimmt, er genehmigt etwaige Koalitionsvereinbarungen nach einer Regierungsbildung zu Beginn einer neuen Legislaturperiode, er nimmt Tätigkeits- und Rechenschaftsberichte der Vereinigungen, Fachausschüsse und Arbeitskreise entgegen, er wählt, beruft und entlastet den Landesvorstand und anderes mehr.

Der Landesparteitag setzt sich zusammen aus derzeit rund vierhundert Delegierten als Vertreter der Kreisverbände, der Bezirksverbände sowie den stimmberechtigten Mitgliedern des Landesvorstandes. Die Wahl der Delegierten der beiden erstgenannten Gliederungen erfolgt mindestens alle zwei Jahre auf ihren jeweiligen Parteitagen. Die Kreisverbände entsenden zum Landesparteitag auf je angefangene 250 Mitglieder einen Delegierten, die Bezirksverbände auf je angefangene 60.000 CDU-Wählerstimmen bei der letzten Landtagswahl gleichfalls einen Delegierten.

KAMPAGNEN & AKTIONEN