20.01.2017

Klaus Töpfer: "Entwicklungspolitik ist Friedenspolitik"

Prof. Dr. Klaus Töpfer bei der Klausurtagung im Kloster Schöntal (Bild: CDU-BW)


"Entwicklungspolitik ist Friedenspolitik", umriss Klaus Töpfer die Herausforderungen in der Entwicklungspolitik. Afrika steht vor großen Herausforderungen durch Armut und Bürgerkriege. Die Auswirkungen dieser Fluchtursachen spürt Europa mehr als deutlich. Deshalb muss Entwicklungshilfe an den Ursachen ansetzen und nachhaltig sein.

Der frühere Bundesumweltminister und ehemalige Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, Prof. Dr. Klaus Töpfer, sprach über Umwelt- und Klimaschutz sowie Entwicklungspolitik.

Töpfer sprach sich für einen höheren Einsatz der regenerativen Energien bei der Energiegewinnung aus, um die zukünftige Energieversorgung zu sichern. Die Weltbevölkerung habe in den letzten 70 Jahren enorm zugenommen. Dem müssen wir uns in allen Bereichen stellen.

Klaus Töpfer appellierte aber für gleitende Übergänge. Gerade Baden-Württemberg mit seiner Automobil- und Zuliefererindustrie habe maßgeblich vom Verbrennungsmotor profitiert. Hier müsse man den Umstieg, beispielsweise auf das Elektroauto, gleitend gestalten, um Arbeitsplätze zu sichern und Brüche zu vermeiden.

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

AKTUELL AUF CDU-BW.TV