30.09.2015

"Parteien wieder attraktiver machen"

Diskussion über die Bedeutung von Parteien für unsere Gesellschaft (Bild: Katrin Schütz)

Der Mitgliederbeauftragte der CDU Deutschlands, Frank Niebuhr, kam nach Karlsruhe (Bild: Katrin Schütz)

Es wurde über die Gründe gesprochen, die zum Engagement in einer Partei und zur Abkehr von der Politik führen (Bild: Katrin Schütz)


Generalsekretärin Katrin Schütz diskutierte mit Experten und Mitgliedern über die Bedeutung von Parteien für die Gesellschaft: Der Mitgliederbeauftragte der CDU Deutschlands, Frank Niebuhr, kam zur Veranstaltung nach Karlsruhe

In der vergangenen Woche hatte Generalsekretärin Katrin Schütz zu einem Gespräch mit dem Mitgliederbeauftragten der CDU Deutschlands, Frank Niebuhr, zur Industrie- und Handelskammer nach Karlsruhe eingeladen.

Unter der Leitfrage "Warum sind Parteien wichtig für unsere Gesellschaft?" wurde über Fragestellungen wie "Was passiert, wenn die Zahl der Mitglieder weiter abnimmt?" oder "Was muss passieren, damit dieser Trend gestoppt und Parteien wieder attraktiver werden?" Auch die Mitgliederbeauftragte der CDU Baden-Württemberg, Katrin Heinritz, nahm an der Veranstaltung teil.

In einer intensiven und anregenden Debatte wurde über die Gründe gesprochen, die zum Engagement in einer Partei und zur Abkehr von der Politik führen. Es wurde festgehalten, dass bei einem Durchschnittsalter der CDU-Mitglieder von 60 Jahren nur fünf Prozent unter 30 Jahren sind. Des Weiteren erkannte man, dass der Parteischwund, der alle Parteien betrifft, auch durch einen neuen Trend hervorgerufen wird: anstatt einer lebenslangen Parteizugehörigkeit liegt der Durchschnitt der Parteimitgliedschaft nämlich nur noch bei fünf Jahren.

Die Diskussionsteilnehmer erkannten, dass für eine Neumitgliedergewinnung besonders Frauen geworben werden müssen, aber auch zugehört werden soll und man prinzipiell offen und freundlich auf andere zugehen muss.

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV