04.09.2013

"Verkehrsminister Hermann hat offensichtlich ein Problem mit demokratischen Entscheidungen"

Animation des künftigen Tiefbahnhofs (Bild: Aldinger und Wolf)


Zu aktuellen Äußerungen von Landesverkehrsminister Hermann, das letzte Wort über einen kombinierten Kopf- und Tiefbahnhof in Stuttgart sei noch nicht gesprochen, erklärte CDU-Landeschef Thomas Strobl:

"Es gab eine Volksabstimmung und Minister Hermann stellt die fortwährend in Frage. Er hat offensichtlich ein Problem mit demokratischen Entscheidungen, wenn sie ihm nicht ins Konzept passen. Trotz der Entscheidung der Bürgerinnen und Bürger versucht er, das Thema jetzt wieder hochzuziehen - vermutlich rein zufällig kurz vor der Bundestagswahl.

Es geht ihm nur darum, den enttäuschten S21-Gegner Sand in die Augen zu streuen und sie noch einmal für die Grünen zu begeistern. Dafür nimmt er in Kauf, eine basisdemokratisch gefällte Entscheidung mit Füßen zu treten. Für einen Minister ist das jämmerlich."

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV