13.05.2013

Unionsfamilie trauert um Professor Dr. Gerd Langguth

Der Politikwissenschaftler Professor Gerg Langguth ist verstorben (Bild: Konrad-Adenauer-Stiftung)


Thomas Strobl, Nikolas Löbel und Erik Bertram: "Die Nachricht vom Tode des Politikwissenschaftlers und ehemaligen Bundestagsabgeordneten Professor Dr. Gerd Langguth macht uns tief betroffen"

"Wir haben als Unionsfamilie einen langjährigen Weggefährten und die politische Landschaft einen ihrer renommiertesten wissenschaftlichen Experten verloren. Unsere Gedanken sind nun bei seiner Frau und seiner Familie, der wir unser tiefes Mitgefühl aussprechen", so der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende und CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl, der Landesvorsitzende der Jungen Union Baden-Württemberg Nikolas Löbel und der Bundesvorsitzende des Rings Christlich-Demokratischer Studenten Erik Bertram.

"Gerd Langguth war Zeit seines Lebens ein ‚homo politicus‘, ein politischer Mensch durch und durch. Er hat die Manege der Politik beherrscht und gedanklich durchdrungen wie kaum ein zweiter. Mit seinen klaren Analysen war er ein viel gefragter Wissenschaftler, Ratgeber und Kommentator. Sein guter Ruf machte ihn auch international zu einem der renommiertesten Wissenschaftler und Politikexperten. Und trotz seines beruflichen Erfolges hielt er stets Kontakt zur CDU Baden-Württemberg und war gerade für unseren CDU-Nachwuchs ein beliebter Gesprächspartner. Die vielen Begegnungen und Erfahrungen mit ihm werden wir in bester Erinnerungen behalten“, so Thomas Strobl, Nikolas Löbel und Erik Bertram.

Bereits in jungen Jahren war Gerd Langguth politisch auf höchster Ebene aktiv und von 1970 bis 1974 Bundesvorsitzender der CDU-nahen Studentenvereinigung Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS). Von 1975 bis 1981 führte Langguth den Landesverband der Jungen Union Baden-Württemberg und schaffte den Sprung in den Deutschen Bundestag, wo er von 1976 bis 1980 den Wahlkreis Esslingen vertreten hat. Gerd Langguth war lange Jahre Mitglied des CDU-Bundesvorstandes. Zwischen 1981 und 1985 war Langguth Direktor der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn und 1986/87 Staatssekretär und Bevollmächtigter des Landes Berlin beim Bund. Von 1998 bis 1993 war er Leiter der Vertretung der EG-Kommission in der Bundesrepublik Deutschland in Bonn und von 1993 bis 1997 geschäftsführender Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung. CDU, Junge Union und die gesamte Unionsfamilie trauern um Professor Dr. Gerd Langguth. "Wir werden ihn in bester Erinnerungen behalten", so Strobl, Löbel und Bertram abschließend.

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV