07.05.2014

Theaterabend "Frauen im Fokus" mit der Gruppe WildWechsel in Tübingen

Die CDU Tübingen hatte zum Theaterabend eingeladen (Bild: Federica Maier, CDU Tübingen)

Claus Paal, Annette Widmann-Mauz und Klaus Tappeser (Bild: Federica Maier, CDU Tübingen)

An vier Abenden kommt das Stuttgarter Improvisationstheater WildWechsel zur CDU (Bild: Federica Maier, CDU Tübingen)

Die Zuschauer genossen den Theaterabend in gut gelaunter Stimmung. (Bild: Federica Maier, CDU Tübingen)


Im Rahmen des Projekts "Frauen im Fokus" der CDU Baden-Württemberg luden der CDU-Kreisverband Tübingen und die Bundestagsabgeordnete Annette Widmann-Mauz zum Theaterabend ins Tübinger Sudhaus ein.

Unter dem Motto "Mach mir (k)eine Szene" wurden die "beiden größten Randgruppen der Gesellschaft", nämlich Männer und Frauen, unter speziellen Augenschein genommen. Der Kreisvorsitzende der CDU Tübingen, Klaus Tappeser, begrüßte die rund 70 Gäste aus allen Altersgruppen.

Der Landtagsabgeordnete Claus Paal, der Mitinitiator der Initiative "Frauen im Fokus", welche es sich zur Aufgabe gemacht hat, mehr Frauen für die Politik zu gewinnen, ging auf das Stuttgarter Improvisationstheater ein und machte deutlich, was das Projekt "Frauen im Fokus" bislang geleistet hat: mehr Kandidatinnen auf den Kommunalwahllisten und erfolgreichere gemischte Teams innerhalb der CDU Baden-Württemberg. "Es ist uns ein Anliegen" so Paal, "dass wir auch mal über uns lachen und nicht alles bierernst nehmen".

Die Zuschauerinnen und Zuschauer nahmen diese Worte ernst und genossen den von der Stuttgarter Theatergruppe "Wildwechsel" gestalteten Abend in ausgelassener und gut gelaunter Stimmung. Die vier Darsteller gaben dem Publikum Impulse und die Gäste entschieden selbst, nach welchem Motto und zu welchen Stichworten die jeweilige Szene gestaltet werden sollte. Gekonnt und spielsicher setzten die Schauspieler die gewünschten Inputs sofort um, immer mit dem Hintergrund, männliche und weibliche Klischees zu beleuchten und natürlich auch zu belächeln.

So wurde beispielsweise durch einen neuerstandenen Thermomix eine Ehekrise ausgelöst, Balkonpflanzen wurden besungen, ein 70-Jähriger konnte dank blauer Pillen mit seiner vierzig Jahre jüngeren Freundin den Hochzeitswalzer tanzen und eine hysterische Schlachthausmitarbeiterin überzeugte einen schlecht gelaunten, von Hass erfüllten baden-württembergischen Lebensmittelkontrolleur von ihren toten Schweinehälften. Die jeweiligen Szenen wurden durch die verschiedensten Formen des Improvisationstheater dargestellt und musikalisch umrahmt. Ob gesungen, gespielt oder getanzt, jede Szene war einzigartig, kurzweilig und der Abend ein voller Erfolg.

Annette Widmann-Mauz bedankte sich zum Abschluss bei den Schauspielern und den Gästen, die nach dem zweistündigen Abend noch nach einer Zugabe verlangten. Nach dieser Zugabe, die den kompletten Abend noch einmal Revue passieren ließ, verabschiedete Widmann-Mauz die Gäste und wies, auch in ihrer Funktion als Landesvorsitzende der Frauen Union Baden-Württemberg, nochmals auf die Wichtigkeit und die Richtigkeit von Projekten wie "Frauen im Fokus" hin.

"Was Frauenförderung betrifft", so Widmann-Mauz, "sind wir noch lange nicht dort, wo wir hin wollen." Dennoch, und das stellte sie hervor, würden durch solche Projekte Hürden überwunden und das Bewusstsein für die Notwendigkeit einer ausgeglichenen und geschlechtergleichen Politik erkannt.

Weitere Termine mit der Theatergruppe WildWechsel sind am 8. Mai in Gaggenau und am 15. Mai in Winnenden geplant.

Bilder vom Theaterabend mit dem Improvisationstheater WildWechsel in Tübingen finden sich bei Facebook und Flickr.

Quelle: CDU Kreisverband Tübingen

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV