29.10.2014

Tauber: "Damit wir auch weiter die Volkspartei der Mitte bleiben!"

CDU-Generalsekretär Peter Tauber zur Einrichtung der Kommission "Meine CDU 2017" (Bild: Tobias Koch)


"Die CDU ist die einzige Volkspartei der Mitte. Angela Merkel regiert seit fast zehn Jahren erfolgreich unser Land. 2013 hat die CDU einen historischen Wahlerfolg errungen. Man könnte meinen: Alles ist gut und kann bleiben, wie es ist", so CDU-Generalsekretär Peter Tauber zur Einrichtung der Kommission "Meine CDU 2017".

"Das allerdings glaube ich nicht. Wir als Partei sollten nicht aufhören uns zu fragen, ob unsere Angebote und Antworten noch passen. Die Gesellschaft verändert sich und damit auch die Anforderungen an uns als Volkspartei", so Peter Tauber weiter.

"Wir müssen uns weiterentwickeln und an ein verändertes Umfeld anpassen, immer mit dem Ziel, die Mitwirkungsrechte für die Mitglieder, die Organisationskraft und die Kampagnenfähigkeit der CDU dauerhaft zu stärken. Wir müssen uns weiter öffnen und uns fragen, wie wir alle Gruppen unserer Bevölkerung vertreten und an uns binden können.

Unsere Mitgliederstruktur bildet die Vielfalt unserer Gesellschaft nicht immer ausreichend ab. Das müssen und das wollen wir ändern. Die CDU will vor allem für mehr junge Menschen, mehr Frauen und mehr Zuwanderer zur politischen Heimat werden.

Die CDU sollte sich für neue Themen öffnen, ohne ihren Kern aufzugeben. Für uns bleiben das christliche Menschenbild, die Soziale Marktwirtschaft und die Liebe zu unserem Vaterland die zentralen Wurzeln unserer Arbeit und sind der Kompass, an dem wir unser politisches Handeln ausrichten.

Die CDU sollte die Mitwirkungsrechte und -möglichkeiten stärken. Ein Facharzt etwa, der sich für Gesundheitspolitik interessiert und seinen Mitgliedsbeitrag per Onlineformular schickt, der sucht den gezielten Austausch mit Experten. Eine berufstätige Mutter kann nicht dreimal abends zu Gremiensitzungen kommen.

Deshalb müssen wir neue Mitmach-Angebote machen. Dass die CDU nach wie vor eine attraktive politische Heimat ist, zeigen die etwa 1.000 Neu-Eintritte jeden Monat. Dennoch nimmt die Mitgliederzahl langsam, aber stetig ab, denn die demografische Entwicklung macht auch vor unserer Partei nicht Halt. Um mehr neue Mitglieder zu gewinnen, müssen wir uns fragen:

Welche konkreten Vorteile bieten wir Mitgliedern? Wie halten wir Neu-Mitglieder 'bei der Stange'? Wie können wir mehr Menschen, vor allem auch mehr Frauen, junge Leute und Zuwanderer für die Arbeit in der CDU genauso begeistern wie unsere langjährigen treuen Anhänger und Mitglieder?

Das Präsidium der CDU hat daher die Kommission 'Meine CDU 2017' eingesetzt, die genau auf diese Fragen Antworten finden will. Mir ist es wichtig, dass sich jedes unserer Parteimitglieder an der Diskussion über die CDU beteiligen kann. Deshalb haben wir eine breit angelegte Beteiligungsaktion für alle Mitglieder der CDU gestartet. Über die E-Mail-Adresse meinecdu@cdu.de sowie unter www.cduplus.de sammeln wir Themen, Anregungen und Wünsche auf allen Ebenen der Partei.

Die Resonanz darauf war von Beginn an überwältigend (sie läuft noch bis zum Frühjahr 2015). Außerdem besuche ich Parteigliederungen, Vereinigungen und Sonderorganisationen, um dort über die Vorschläge zu sprechen. In der ersten Jahreshälfte 2015 sollen alle Ideen und Anregungen in der Kommission diskutiert und Umsetzungsvorschläge für den Parteitag Ende 2015 erarbeitet werden.

Unser Ziel ist es, neue Mitstreiter für unsere gemeinsame Sache zu gewinnen, damit wir auch weiter Wahlen gewinnen, Mitgliederpartei und die Volkspartei der Mitte bleiben."

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV