22.03.2015

Strobl: "Regierung Kretschmann vertritt nicht die Interessen des Landes"

Thomas Strobl: "Regierung Kretschmann vertritt nicht die Interessen des Landes" (Bild: Laurence Chaperon)


CDU-Landeschef Thomas Strobl zur Absage der grün-roten Landesregierung an die bayerische Initiative zur Neuverteilung des Geldes aus dem Gesundheitsfonds: "Regierung Kretschmann vertritt nicht die Interessen des Landes!"

"Die Regierung Kretschmann vertritt die baden-württembergischen Interessen noch nicht einmal, wenn sie zum Jagen getragen wird. Bayern zeigt, wie es geht! Für eine Landesregierung müssen die Interessen des eigenen Landes an allererster Stelle stehen - und dann kommt lange nichts. Die bayerische Initiative, das Geld aus dem Gesundheitsfonds neu verteilen zu wollen, ist absolut richtig.

Dass Baden-Württemberg unter Grün-Rot hier gleich abwinkt, führt mal wieder vor Augen: Kretschmann und seine Truppe denken mehr an die grüne und rote Parteiräson und an die Parteifreundinnen und -freunde in den anderen Ländern. Kretschmanns Regierung sollte das Trauerspiel um den Länderfinanzausgleich hier nicht noch wiederholen: Sie muss hier mit Bayern gemeinsam für eine Verbesserung kämpfen.

Es wird höchste Zeit, die Südschiene wieder zu beleben. Die CDU Baden-Württemberg mit Guido Wolf wird gemeinsam mit Julia Klöckner in Rheinland-Pfalz und Volker Bouffier in Hessen zusammen mit Bayern der Südschiene wieder Einfluss geben!"

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV