18.07.2013

Strobl: "Mit unseren Mitgliedern steht die CDU mitten im Leben"

Basiskonferenz der CDU Baden-Württemberg im Lokschuppen in Münsingen (Bild: CDU-BW)

CDU-Bezirksvorsitzender Thomas Bareiß begrüßt die rund 100 Mitglieder auf der Schwäbischen Alb (Bild: CDU-BW)

Dort, wo sonst die Lokomotiven parken, kamen die CDU-Mitglieder in Fahrt (Bild: CDU-BW)

Auch die FU-Landeschefin Annette Widmann-Mauz war mit dabei (Bild: CDU-BW)


Basiskonferenz der CDU Baden-Württemberg in Münsingen – CDU-Landeschef Thomas Strobl und Bezirksvorsitzender Thomas Bareiß diskutierten mit den Mitgliedern über die Herausforderungen für die CDU

Die erste der vier Basiskonferenzen der CDU Baden-Württemberg fand im Lokschuppen der Schwäbischen Albbahn in Münsingen statt. An einem sonnigen Sommerabend kamen gut 100 Parteimitglieder aus dem Bezirksverband Württemberg-Hohenzollern, um mit dem CDU-Landesvorsitzenden Thomas Strobl und dem CDU-Bezirksvorsitzenden Thomas Bareiß zu diskutieren.

Dort, wo sonst die Lokomotiven der Schwäbischen Albbahn parken, kamen die CDU-Mitglieder in Fahrt. Es wurde engagiert über Wirtschafts-, Bildungs-, Energie-, Finanz-, Umwelt- und Landwirtschaftspolitik diskutiert. Thomas Strobl und Thomas Bareiß betonten die Bedeutung der Mitglieder der CDU Baden-Württemberg. Mit ihren rund 70.000 Mitgliedern ist die Landes-CDU mit großem Vorsprung die "stärkste" Partei in Baden-Württemberg. "Mit unseren Mitgliedern steht die CDU mitten im Leben. Durch unsere breite Basis sind wir bestens aufgestellt", so der Landesvorsitzende: "Wir sind Volkspartei und keine Klientelpartei."

Strobl ging sehr ausführlich auf die Wirtschafts-, Finanz- und Sozialpolitik ein. Zwei Drittel der Arbeitsplätze in Baden-Württemberg stellen die Familienunternehmen. "Rot-Grün in Berlin bedeutet mehrere zehntausende Arbeitsplätze im Land sind in Gefahr", so der CDU-Landeschef. Die Union hat versucht, die kalte Progression abzuschaffen. Dadurch würden Arbeitnehmer entlastet, da die Lohnzuwächse nicht von der Steuer "aufgefressen" würden. SPD und Grüne haben dieses Gesetz aber im Bundesrat blockiert, so Strobl.

"Wir wollen in der Opposition nicht nur auf die Unzufriedenheit mit Grün-Rot vertrauen. Wir wollen den Bürgern ein positives inhaltliches Angebot machen. Ein Angebot, das überzeugende Antworten auf die Bedürfnisse und Sorgen der Menschen gibt. Wir haben und brauchen die innerparteiliche Diskussion über die Sachthemen. Ich möchte eine offene und lebendige Partei", so Strobl. Der CDU-Landeschef kündigte einen mitgliederoffenen Landesparteitag am 14. September an. Mit der Zukunftswerkstatt und dem Projekt "Frauen im Fokus" seien richtige Weichen gestellt. Die Mütterrente und das neue Ganztagsschulkonzept der CDU Baden-Württemberg sind Ergebnis dieser Arbeit, so der Landesvorsitzende abschließend.

Der CDU-Landesgeschäftsführer Florian Weller moderierte die Diskussion und wünschte zum Abschluss allen Kandidaten und der gesamten Partei einen erfolgreichen Wahlkampf. "Kommen Sie und bringen Sie sich ein! Wir zählen auf Sie!", so Weller. "Wir haben gute Chancen, die Bundestagswahl zu gewinnen. Unterstützen Sie uns, dass die Wählerinnen und Wähler zahlreich ihre Stimmen abgegeben – für die Politik der CDU, für ein starkes Deutschland."

Bilder der Basiskonferenz der CDU-Baden-Württemberg in Münsingen finden Sie unter Facebook und Flickr.

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV