19.04.2012

Strobl: "Landesregierung muss Ausbau entschlossen vorantreiben"

Bild: CDU-BW


"Wir begrüßen den weiteren Ausbau des Ganztagesangebots an Schulen", erklärte der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl zur Mitteilung der grün-roten Landesregierung, 84 Ganztagsschulanträge genehmigt zu haben:

"Die Teilzeitquote von berufstätigen Müttern steigt bezeichnenderweise mit der Einschulung des Kindes. Das zeigt, dass gerade im Grundschulalter die entscheidende Betreuungslücke liegt und dass wir – auch wenn der Ausbau der Kleinkindbetreuung sehr notwendig ist – besonders den Grundschulbereich bei der Ganztagsbetreuung nicht vernachlässigen dürfen. Sonst geben wir mit dem einen Fuß bei der Kleinkindbetreuung Gas und stehen mit dem anderen auf der Bremse.

84 neue Ganztagsschulen sind ein Schritt in die richtige Richtung – sie können aber nur eine Zwischenetappe sein. Der Bedarf liegt viel höher und letztlich braucht es in Baden-Württemberg, grob geschätzt, alleine rund 1.000 Grundschulen mit Ganztagesangebot. Deshalb muss die Landesregierung diesen Ausbau entschlossener vorantreiben: Sonst wird sie den Bedürfnissen der Menschen im Land auch in diesem Punkt nicht gerecht.

Unser Angebot steht: Wir als CDU sind bereit, mit der grün-roten Landesregierung einen ‚Pakt für den Ausbau der Ganztagsschule’ zu schließen, in dem wir gemeinsam den genauen Bedarf ermitteln und Finanzierungsmöglichkeiten suchen. Denn klar ist: Mit neuen Schulden darf der Ausbau der Ganztagesschulen nicht finanziert werden – das wäre Unsinn, das wäre Politik für unsere Kinder auf dem Rücken unserer Kinder."

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV