05.07.2011

Spitzenkandidat für die nächste Landtagswahl wird durch Mitgliederbefragung bestimmt

Bild: CDU-BW


Landesvorsitzender wird beim Parteitag am 23. Juli gewählt

Nach einer langen und intensiven, mehr als dreieinhalbstündigen Diskussion, in der sämtliche Argumente für und wider eine Mitgliederbefragung über die Kandidaten für das Amt des Landesvorsitzenden abgewogen wurden, hat der Landesvorstand der CDU Baden-Württemberg in seiner heutigen Sitzung (5. Juli 2011) entschieden, dass der Vorsitzende beim Landesparteitag am 23. Juli gewählt wird und eine Mitgliederbefragung nicht stattfindet. Gleichzeitig hat der Landesvorstand festgelegt, dass der Spitzenkandidat für die nächste Landtagswahl von den Parteimitgliedern in einer Mitgliederbefragung bestimmt wird.
 
Ausschlaggebend für die mit mehr als Zweidrittelmehrheit gefällte Entscheidung gegen eine Mitgliederbefragung für das Amt des Landesvorsitzenden war der Umstand, dass eine Mitgliederbefragung über den Landesvorsitz vor dem geplanten Landesparteitag am 23. Juli 2011 nun zeitlich nicht mehr durchführbar ist: Damit hätte der Landesvorstand erst auf einem Parteitag nach den Sommerferien gewählt werden können. In der Abwägungsentscheidung stand die baldige Wiederherstellung der vollen politischen Handlungsfähigkeit der CDU Baden-Württemberg im Vordergrund.

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV