07.08.2014

Schütz: "Arbeitgeber brauchen in Sachen Weiterbildung keine Nachhilfe"

CDU-Generalsekretärin Katrin Schütz (Bild: Bild: Andrea Fabry)


Zum Vorschlag der baden-württembergischen Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände für einen "Pakt für dauerhafte Vollbeschäftigung" als Gegenentwurf zum grün-roten Bildungsurlaub erklärt Generalsekretärin Katrin Schütz:

"Die Initiative der baden-württembergischen Wirtschaft zeigt: Sie weiß, was sie an ihren Mitarbeitern hat. Die Arbeitgeber hier im Land brauchen in Sachen Weiterbildung keine Nachhilfe, Bevormundung und Gängelei durch die Landesregierung.

Grün-Rot will mit ihrer Scheinlösung nur Symbol- und Klientelpolitik betreiben. Dabei liegt Baden-Württemberg schon heute, ohne die grün-rote Zwangsbeglückung, bei der betrieblichen Weiterbildung klar über dem Bundesschnitt.

Deshalb fordere ich die Landesregierung auf, ihren Bildungsurlaub nicht auf Gedeih und Verderben, auf den Rücken der Arbeitgeber und langfristig der Arbeitnehmer, durchzudrücken, sondern mit beiden Seiten einen konstruktiven Dialog zu führen."

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV