29.06.2012

Nicole Razavi: "Gute Nachricht aus Berlin - Ausbau der Neckarschleusen bis Plochingen kann kommen"

Verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Nicole Razavi (Bild: CDU-BW)


Verkehrsminister Winfried Hermann muss Wort halten und Neckarschleusenausbau zügig vorantreiben

"Die CDU im Land hat sich schon lange stark dafür gemacht, dass der Ausbau der Neckarschleusen bis Plochingen vorangetrieben wird. Dieses Engagement war erfolgreich: Es hat dazu geführt, dass der endgültige Bericht zur Wasser- und Schifffahrtsreform des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung eine Vereinfachung der Netzkategorien vorsieht, wovon vor allem auch der Neckar profitiert.

Jetzt steht die Strecke vom Rhein bis Heilbronn in der besten Kategorie, neckaraufwärts hat es der Neckar von Heilbronn bis Plochingen in die zweitbeste Kategorie geschafft. Das ist eine gute Nachricht und ein großer Erfolg. Diese Entscheidung bedeutet, dass die Schleusenverlängerung im ersten Abschnitt aktiv vorangetrieben wird und vor allem besteht jetzt auch im zweiten Abschnitt bis Plochingen bei Ersatzinvestitionen die Möglichkeit des Ausbaus", sagten die verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Nicole Razavi MdL, und das Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Infrastruktur, Marcel Schwehr MdL, in Stuttgart im Nachgang zu Gesprächen in der Landesgruppe Berlin und der gestrigen Landtagsdebatte.

"Nun muss Verkehrsminister Hermann Wort halten und für den Ausbau der Neckarschleusen kämpfen. Er kann nun beweisen, ob er seine Bedenken gegenüber dem Ausbau der Wasserstraße wirklich abgelegt hat und sich klar hinter die Binnenschifffahrt im Land stellt", betonte Razavi. Bislang verhalte sich der Minister zu zurückhaltend. Der Ausbau müsse nun zügig und schnell vorangehen. "Minister Hermann darf nicht wie beim Straßenbau auf die Bremse treten, sondern muss sich für den Neckarschleusenausbau beim Bund stark machen und die Interessen des Landes vertreten", so Schwehr.

Quelle: CDU-Landtagsfraktion

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV