04.12.2013

Kunstbeirat besuchte das UnterwegsTheater in der HebelHalle in Heidelberg

Der Kunstbeirat besuchte das UnterwegsTheater in Heidelberg (Bild: CDU-BW)

Die Mitglieder des Kunstbeirates zeigten sich beeindruckt von der geleisteten Arbeit (Bild: CDU-BW)

Bernhard Fauser führte durch die Räumlichkeiten von HebelHalle und Choreographischem Centrum (Bild: CDU-BW)


Bei der Sitzung des Kunstbeirates der CDU Baden-Württemberg zeigte Bernhard Fauser die Entwicklungspotentiale des zeitgenössischen Tanzes in Baden-Württemberg am Beispiel des UnterwegsTheaters auf.

Der Leiter des UnterwegsTheaters, Bernhard Fauser, führte durch die Räumlichkeiten von HebelHalle und Choreographischem Centrum im Zentrum Heidelbergs und stellte das Konzept der vielseitigen Arbeit vor. Die Mitglieder des Kunstbeirates der CDU Baden-Württemberg zeigten sich von den Räumen und der geleisteten Arbeit tief beeindruckt und gratulierten zu 25 Jahren Tanz in der Metropolregion.

In seiner kurzen Ansprache hob Fauser die gute Zusammenarbeit mit dem Theater und Orchester der Stadt Heidelberg hervor, mit dem im Rahmen der TANZallianz mit den Projekten TANZbiennale und Choreographischem Centrum der Tanz in Heidelberg und der Region in eine neue Entwicklungsphase trete. Er lobte die Entschlossenheit und Unterstützung der Stadt Heidelberg, den Tanz als ein Alleinstellungsmerkmal der Universitätsstadt zu betrachten.

Die Vorsitzende des Kunstbeirates der CDU Baden-Württemberg, Sabine Kurtz, gab Bernhard Fauser bei der Verabschiedung die besten Wünsche für die Arbeit des Choreographischen Centrums und der HebelHalle mit auf den Weg und gab der Hoffnung Ausdruck, dass er für seine Arbeit bald auch die Unterstützung des Landes gewinnen könne.

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV