17.06.2015

"Kultusminister verkauft Selbstverständlichkeit als politische Leistung"

"Kultusminister verkauft Selbstverständlichkeit als politische Leistung" (Bild: Georg Wacker)


"Es sei eine Selbstverständlichkeit, dass der Kultusminister für eine ausreichende Unterrichtsversorgung sorgt. Dazu gehört auch, dass er ausscheidende Lehrkräfte, beispielsweise durch Pensionierung, durch neue Lehrkräfte ersetzt", so der bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Georg Wacker.

Darüber hinaus müssten für besondere Entwicklungen zusätzliche Stellen geschaffen werden - das trifft bei Inklusion und dem Sprachunterricht für Flüchtlingskinder zu. Mit den zusätzlichen jährlich 60 Millionen Euro des CDU-geführten Bundesbildungsministeriums lässt sich diese Herausforderung natürlich einfacher erfüllen, so Wacker.

"Unklar bleibt, wofür sich der Kultusminister bei der Vorstellung der Einstellungszahlen feiern lassen will. Dass den Flüchtlingskindern die Teilhabe am Unterricht durch Sprachunterricht ermöglicht wird, ist eine Frage der Menschlichkeit; alles andere eine Selbstverständlichkeit", stellte der bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion fest.

Quelle: CDU-Landtagsfraktion

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV