01.10.2013

"Kretschmann gehört zu den Leuten, die hinterher schon vorher wussten, wie es ausgeht und wie es besser gegangen wäre"

CDU-Landeschef Thomas Strobl zur Diskussion bei der Grünen nach der verlorenen Bundestagswahl (Bild: Laurence Chaperon)


Zur aktuellen Diskussion bei den Grünen erklärt der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl:

"Winfried Kretschmann hat sich in den vergangenen beiden Jahren stets für eine deutliche Anhebung des Spitzensteuersatzes ausgesprochen. Er hat vor allem seine mittelfristige Finanzplanung auf entsprechende Mehreinnahmen aufgebaut. Auf dem Parteitag in Berlin sprach Kretschmann davon, dass die Grünen im Regierungsprogramm die ‚richtige Balance‘ bei den Steuerhöhungen gefunden hätten.

Der Vorsitzende des baden-württembergische Landesverbandes, Chris Kühn, hat die Steuererhöhungspläne am 26. April noch als 'vernünftige Vorschläge' gelobt. Nun gehört Kretschmann zu den Leuten, die hinterher schon vorher wussten, wie es ausgeht und wie es besser gegangen wäre.

Im Übrigen darf man nicht vergessen: Winfried Kretschmann hatte sich in seiner Partei gegen ein Spitzenkandidaten-Duo ausgesprochen. Seiner Ansicht nach sollte es nur einen Spitzenkandidaten geben – Jürgen Trittin. Stärker konnte er dessen Kurs ja gar nicht unterstützen! Jetzt auf ihn alle Schuld abwälzen zu wollen, ist schäbig."

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV