20.08.2014

"Kretschmann darf nicht länger die Augen vor der Wirklichkeit verschließen"

"Kretschmann darf nicht länger die Augen vor der Wirklichkeit verschließen" (Bild: Elke Groß)


Zu aktuellen Aussagen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, wonach dieser Rücksicht auf die Unternehmen im grünen Steuerkonzept einfordert, erklärt CDU-Landeschef Thomas Strobl:

"Was Ministerpräsident Winfried Kretschmann sagt, grenzt schon an Realitätsverweigerung. Die Grünen-Bundesvorsitzende Peter plant eine Fortsetzung des Kurses, der bei der Bundestagswahl krachend gescheitert ist: mit Bevormundungen und Steuererhöhungen. Da hilft die Vogel-Strauß-Taktik von Herrn Kretschmann, die Augen vor der Wirklichkeit zu verschließen und das Gegenteil zu suggerieren, überhaupt nicht weiter.

Vom baden-württembergischen Ministerpräsidenten erwarten wir eine kraftvolle Vertretung der baden-württembergischen Interessen, der Interessen von Mittelschicht und Mittelstand, von Handwerks- und Familienbetrieben. Für die wären die Pläne der Grünen Gift - gerade in Zeiten einer sich eher abschwächenden Konjunktur.

Stattdessen aber tut er so, als sei alles in Ordnung. Erneut scheint er sich gegen seine Parteifreunde gar nicht durchsetzen zu wollen und statt dessen die Landesinteressen hinten anzustellen."

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV