10.09.2014

Günther Oettinger wird Kommissar für Digitale Wirtschaft

Günther Oettinger soll in der Europäischen Kommission für Digitale Wirtschaft zuständig sein (Bild: CDU-BW)


Der frühere baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger soll in der nächsten Europäischen Kommission für Digitale Wirtschaft zuständig sein. Dazu erklärt CDU-Landeschef Thomas Strobl: "Ein Feld, das für die Zukunft von entscheidender Bedeutung ist."

"Mit Günther Oettinger haben wir einen kurzen Draht aus Baden-Württemberg nach Europa. Mit der Digitalen Wirtschaft bearbeitet er ein Feld, das für die Zukunft Europas und für die Zukunft Deutschlands von entscheidender Bedeutung ist. Der digitale Wandel wird die Arbeitswelt revolutionieren und weitreichende Veränderungen in der Wirtschaft, im alltäglichen Leben der Menschen, für die Arbeitsplätze nach sich ziehen.

Diesen Wandel gilt es zu gestalten, wir müssen die Chancen nutzen und uns den Herausforderungen stellen. Nur so werden wir Arbeitsplätze und Wohlstand im 21. Jahrhundert erhalten können. Gerade für ein Exportland wie Deutschland, wie Baden-Württemberg mit seinen Mittelständlern und Familienbetrieben ist das wichtig.

Wir als CDU Baden-Württemberg freuen uns mit Günther Oettinger, dass er ein so wichtiges Aufgabengebiet bekommt und an einer solch zentralen Position tätig sein kann. Das ist auch eine Bestätigung der hervorragenden Arbeit, die er in den vergangenen Jahren geleistet hat!

Persönlich freue ich mich, dass ich mit Günther Oettinger in dieser Funktion als Vorsitzender der Kommission ‚Arbeit der Zukunft - Zukunft der Arbeit‘, die ich für die Bundes-CDU leiten darf, zusammenarbeiten kann. Ich bin mir sicher, dass wir hier zusammen wichtige Impulse für Europa, für Deutschland und für Baden-Württemberg setzen können!"

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV