01.04.2015

"Grün-Rot hat zu verantworten, dass die Zahl der Einbrüche seit 2011 massiv in die Höhe geschnellt ist"

"Unter Grün-Rot ist die Zahl der Einbrüche massiv in die Höhe geschnellt" (Bild: CDU-BW)


Zur Berichterstattung zur Polizeireform und zu den Einbruchszahlen erklärt CDU-Landeschef Thomas Strobl: "Grün-Rot hat zu verantworten, dass seit 2011 die Zahl der Einbruchsdiebstähle massiv in die Höhe geschnellt ist."

"Offenbar will Innenminister Gall bei den Einbrüchen die Kommunen in Mithaftung nehmen – und sie sollen für ihn die Kastanien aus dem Feuer holen. Dabei hat die grün-rote Landesregierung die Polizei mit einer völlig überdimensionierten Verwaltungsstrukturreform zur Selbstbeschäftigung vergattert! Hinzu kamen und kommen aus den grün-roten Reihen stete Misstrauensbekundungen gegenüber der Polizei – Stichwort: Namensschildchen-Debatte.

Grün-Rot, die Landesregierung, hat zu verantworten, dass seit 2011 die Zahl der Einbruchsdiebstähle massiv in die Höhe geschnellt ist, seit 2011 um beinahe 65 Prozent. Zur Entwicklung bundesweit und beispielsweise in Bayern liegen da Welten! Im Bund insgesamt ist die Zahl von 2011 auf 2013 um gut zwölf Prozent angestiegen, in Bayern um gut 14 Prozent. Von der Landesregierung waren hierzu bislang letztlich nur Versuche zu hören, das zu relativieren – und Eingeständnisse der eigenen Ratlosigkeit."

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV