17.09.2012

CDU/CSU-geführte Bundesregierung packt die Energiewende so kraftvoll wie keine andere Regierung zuvor an

Bild: Petra Bork / pixelio.de


Zumeldung zur dpa-Meldung "Land will trotz Altmaiers Appell Windkraft vorantreiben"

Zu aktuellen Aussagen von NABU-Landeschef Andre Baumann, er habe Befürchtungen, dass Bundesumweltminister Peter Altmaier wieder an einer Verlängerung der Laufzeit von Kernkraftwerken arbeite, erklären der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl und Thomas Bareiß, Bezirksvorsitzender der CDU Württemberg-Hohenzollern und Energiekoordinator der CDU/CSU-Bundestagsfraktion:

"Die Vorwürfe des NABU sind völlig haltlos und geradezu absurd. Der NABU ist der Bremsklotz bei der Energiewende: Egal, ob es um den Ausbau der Stromnetze, Pumpspeicherkraftwerke oder Biogasanlagen geht, er ist stets beim Blockieren vorne dabei. Statt zu lamentieren, sollte der NABU besser seine Blockaden lösen und aktiv für die Energiewende mitarbeiten.

Ein unkontrollierter Zubau der Windenergie treibt lediglich die Kosten und gefährdet die Versorgungssicherheit. Ohne Stromnetze werden die Windräder still stehen. Deshalb ist es notwendig, dass der Zubau der Erneuerbaren Energien und der Speicher mit dem Netzausbau synchronisiert wird. Dazu brauchen wir mittelfristig mehr Markt- und Systemverantwortung der Erneuerbaren Energien.

Die von der CDU/CSU-geführte Bundesregierung packt die Energiewende so kraftvoll wie keine andere Regierung zuvor an - so liegt der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung allein in diesem Jahr schon bei gut 25 Prozent."

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV