20.03.2014

CDU-Landesparteitag am Samstag: Rund 160 Anträge stehen zur Beratung

Der CDU-Landesparteitag findet am 22. März 2014 in Donaueschingen statt (Bild: CDU-BW)


"Wir wollen, dass die CDU Baden-Württemberg nach dem 25. Mai die gestaltende Kraft in den baden-württembergischen Kommunen bleibt", so CDU-Landeschef Thomas Strobl, "wir wollen, dass die CDU die stärkste Kraft in und für Europa bleibt."

Deshalb gelte es, den Schwung aus dem letzten Herbst, von der erfolgreichen Bundestagswahl, aufzunehmen. So stehen die am 25. Mai 2014 bevorstehenden Europa- und Kommunalwahlen im Mittelpunkt des 65. Landesparteitags der CDU Baden-Württemberg, der am Samstag, 22. März 2014, in Donaueschingen stattfindet.

Die 375 Delegierten der Südwest-CDU treffen sich in der Donauhalle in Donaueschingen unter dem Motto "Verwurzelt vor Ort, stark in Europa". Im Mittelpunkt stehen – neben der Rede des CDU-Landeschefs Thomas Strobl – die Beratung und Beschlussfassung des Kommunalwahlprogramms "Starke Kommunen für eine starke Zukunft" sowie eines europapolitischen Thesenpapiers "Baden-Württemberg in Europa!". Die Europapolitik steht auch bei einer Talkrunde unter anderem mit EU-Kommissar Günther H. Oettinger, Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments Rainer Wieland sowie dem Vorsitzenden des Bundestags-Europaausschusses Gunther Krichbaum im Mittelpunkt.

In vielen Verbänden und Vereinigungen sind die Themen des Parteitages intensiv beraten worden. So präsentiert sich die CDU Baden-Württemberg bereits vor dem Landesparteitag als diskutierende Volkspartei, die intensiv inhaltlich arbeitet und um den richtigen Weg ringt. In Donaueschingen stehen nun rund 160 Anträge zu den Leitanträgen, allgemeine Anträge und satzungsändernde Anträge zur Diskussion.

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV