09.08.2013

CDU-Landeschef Thomas Strobl: "Ausschlussantrag zwingend und richtig"

CDU-Landeschef Thomas Strobl (Bild: Laurence Chaperon)


Zur Entscheidung des CDU-Kreisverbandes Schwarzwald-Baar auf Stellung eines Antrags auf Parteiausschluss von Herrn Siegfried Kauder MdB erklärte der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl:

Die Antragstellung auf Parteiausschluss von Siegfried Kauder durch den Kreisverband Schwarzwald-Baar ist nach meiner Auffassung eine zwingende Folge seiner Kandidatur gegen den von der Partei in einem demokratischen und offenen Verfahren nominierten Kandidaten. Wer bei einer Wahl offen in ein derartiges Konkurrenzverhältnis zu seiner eigenen Partei tritt, schädigt die Partei und kann nicht länger ihr Mitglied sein. Ich halte die Entscheidung des Kreisvorstandes deshalb für richtig.

Wer als unabhängiger Kandidat antreten will, der kann dies selbstverständlich tun, aber er kann eben nicht zur gleichen Zeit Mitglied einer Partei sein. Natürlich macht mich dieser Vorgang auch persönlich betroffen; ich glaube Siegfried Kauder würde vor allem sich selbst einen Gefallen tun, wenn er einem Ausschluss zuvorkommt und seine Parteimitgliedschaft selbst beendet.

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV