01.09.2014

CDU gedenkt des Beginns des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren

Neue Wache, zentrale Gedenkstätte Deutschlands für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft (Bild: CDU Deutschlands)


Zum Jahrestag des Ausbruchs des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren erklärt der Generalsekretär der CDU Deutschlands, Peter Tauber: "Die Erinnerung daran bleibt stete Mahnung, dass von deutschem Boden nie wieder Krieg ausgehen darf."

Die CDU Deutschlands gedenkt voller Scham und Trauer der Opfer des vor 75 Jahren von Deutschland entfachten Zweiten Weltkrieges. Auf Befehl Adolf Hitlers entfesselte die Wehrmacht am 1. September 1939 den bislang größten Land-, Luft- und Seekrieg der Geschichte.

Dieser Krieg brachte unermessliches Leid für Millionen Menschen und für ganze Völker. Nie zuvor wurden so viele Menschen Opfer unvorstellbarer Massenverbrechen, nie zuvor starben in einem Krieg so viele Zivilisten und nie zuvor waren die materiellen Schäden so groß.

Die Erinnerung daran bleibt stete Mahnung, dass von deutschem Boden nie wieder Krieg ausgehen darf, und dass Deutschland auch künftig die Verantwortung hat, seinen Beitrag zu einem friedlichen Zusammenleben der Völker zu leisten.

An vielen Stellen der Welt gibt es zurzeit gefährliche Spannungen und kriegerische Auseinandersetzungen. Menschen werden misshandelt, vertrieben und getötet. Dazu dürfen wir nicht schweigen, und wir müssen, wenn es nötig ist, auch handeln.

Für die CDU Deutschlands ist militärische Gewaltanwendung nur das letzte Mittel. Die Geschichte lehrt uns jedoch, dass manchmal militärische Schritte nötig sind, um Menschen in ihrem Kampf um Leben und Freiheit zu unterstützen.

Quelle: CDU Deutschlands

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV