06.05.2015

CDU diskutiert über eine bessere Bildungspolitik für Baden-Württemberg

Die ProgrammWerkstatt Bildung findet am Samstag, 9. Mai in Tuttlingen statt (Bild: CDU-BW)


ProgrammWerkstatt "Für eine neue und bessere Bildungspolitik im Land" am Samstag, 9. Mai in Tuttlingen – Diskussionen über die Zukunft und Qualität der Schullandschaft

Am kommenden Samstag findet die ProgrammWerkstatt Bildung der CDU Baden-Württemberg im Immanuel-Kant-Gymnasium in Tuttlingen statt. Alle interessierten Mitglieder sind eingeladen, nach Tuttlingen zu kommen und zusammen mit dem CDU-Spitzenkandidaten Guido Wolf und dem CDU-Landeschef Thomas Strobl über die bildungspolitischen Grundlagen für das Regierungsprogramm zu diskutieren.

Das Regierungsprogramm der CDU Baden-Württemberg für die Landtagswahl 2016 soll nicht in Hinterzimmern, sondern ganz transparent in lebendigen Diskussionen entstehen. Im Rahmen von ProgrammWerkstätten werden wichtige Punkte diskutiert, Ideen gesammelt und Anregungen aufgegriffen.

Bei der ProgrammWerkstatt Bildung geht es um die zentralen schulpolitischen Fragen, die in fünf Foren behandelt werden: Wie kann die Qualität der Schullandschaft gesichert werden? Wie entwickeln wir das Gymnasium weiter? Sind die beruflichen Schulen fit für die Zukunft? Was braucht eine familienfreundliche und flexible Ganztagsschule? Und wie unterstützen wir Lehrer bei ihren Aufgaben und Belastungen?

Von 26. Juni bis 20. Juli 2015 führt die Landes-CDU drei weitere Werkstätten zur Erarbeitung des Regierungsprogramms durch. Die ProgrammWerkstatt zur Inneren Sicherheit findet am Freitag 26. Juni, die zur Nachhaltigkeit am Samstag, 11. Juli und die zum Thema "Politik für die Mitte der Gesellschaft" am Montag, 20. Juli statt.

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV