08.10.2012

"Benachteiligung elektrischer Dienstwagen bei der Einkommensteuer schnell ausgleichen!"

CDU-Landeschef Thomas Strobl (Bild: CDU-BW)


"Die Energiewende bietet für Baden-Württemberg riesige Chancen", erklärte der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl bei der Eröffnung des Mittelstandsdialogs Energiepolitik. Zu der Veranstaltung, zu der die CDU Baden-Württemberg Bundesumweltminister Peter Altmaier eingeladen hatte, waren rund 150 Gäste ins Lapp Center nach Stuttgart-Vaihingen gekommen.

Im Rahmen seiner Eröffnungsrede rief Thomas Strobl dazu auf, die Benachteiligung elektrischer Dienstwagen bei der Einkommensteuer schnell auszugleichen. Die Bundesregierung stehe zu ihrem Ziel: Eine Million Fahrzeuge bis 2020 - Deutschland soll Leitmarkt für Elektromobilität werden.

"Es wird zwar nicht leicht, dieses Ziel zu erreichen. Es wäre aber falsch, es jetzt aufzugeben. Es liegen noch acht Jahre vor uns. Acht Jahre, in denen es durchaus auch sprunghafte Entwicklungen auf diesem dynamischen Gebiet geben kann, in denen wir die Entwicklung weiter fördern wollen und in denen wir auch die Benachteiligung elektrischer Dienstwagen bei der Einkommensteuer schnell ausgeglichen sollten."

Darüber hinaus müssten, so Thomas Strobl, Elektrofahrzeuge beim kommenden Marktanreizprogramm für dezentrale Stromspeicher eine wichtige Rolle spielen.

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV