09.12.2014

Angela Merkel: "Wir arbeiten für Deutschlands Zukunft"

Angela Merkel wurde mit 96,7 Prozent der Stimmen wiedergewählt (Bild: CDU Deutschlands)

Generalsekretär Peter Tauber und die CDU-Vorsitzende Angela Merkel (Bild: CDU Deutschlands)

Der 27. Parteitag der CDU Deutschlands fand in der Kölnmesse statt (Bild: CDU Deutschlands)

Angela Merkel und die Delegierten aus Mecklenburg-Vorpommern (Bild: CDU Deutschlands)


Mit 96,7 Prozent der Stimmen haben die Delegierten des 27. Parteitags der CDU Deutschlands ihre Vorsitzende Angela Merkel wiedergewählt. Deutschland, sagte sie, müsse sich "in diesen spannenden Zeiten" mit einer mutigen Politik für die Zukunft aufstellen.

Seit neun Jahren regiert die CDU in der Bundesregierung das Land erfolgreich: Die deutsche Wirtschaft sei stabil, die Arbeitslosigkeit liege klar unter drei Millionen. Nirgendwo in Europa hätten Jugendliche bessere Chancen. Auch immer mehr Ältere profitierten von der guten Lage am Arbeitsmarkt. Die Betriebe in Deutschland meldeten über eine halbe Million freie Stellen, und "Die Einkommen steigen zum sechsten Mal in Folge stärker als die Preise."

Zum ersten Bundeshaushalt ohne neue Schulden seit 1969 sagte Merkel: "Das ist eine historische Leistung. Investitionen in die Zukunft und schuldenfreie Haushalte sind keine Gegensätze, sondern ergänzen einander."

Auch die Gesellschaft verändere sich: Der Zusammenhalt müsse genauso gefördert werden wie die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. "Die Mütterrente steht symbolhaft dafür, ob und wie wir Lebensleistung anerkennen", betonte sie. Gleichzeitig müsse die Politik Wahlfreiheit für die Zukunft schaffen, von Erziehungszeiten über Kinderbetreuung bis FlexiRente. Das sei genauso wichtig wie Investitionen in die Verkehrswege, in Kommunikation und in Energie.

Industrie 4.0 und Digitalisierung markierten dabei die wichtigsten Herausforderungen. Die Aufgabe von Politik bestehe darin, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen. "Deshalb haben wir das Motto gewählt: Wir arbeiten für Deutschlands Zukunft", sagte sie. Merkel zitierte Victor Hugo: "Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Chance." Sie rief den Delegierten zu: "Lassen Sie uns die Chancen ergreifen! Wir wollen die Mutigen sein."

Im Hinblick auf die Zukunftsfähigkeit Deutschlands und der Bundesländer hob Merkel die erfolgreiche 24-jährige Regierungszeit der CDU in Thüringen hervor. "Es ist schon ein beklemmendes zeitliches Zusammentreffen, wenn wir sehen, wofür die andere Volkspartei in Deutschland, die SPD, letzten Freitag in Erfurt den Weg freigemacht hat. Sich als stolze Volkspartei in die Juniorrolle unter Führung der Linkspartei zu begeben - wie viel kleiner will sich die SPD eigentlich noch machen, frage ich mich."

Kritische Worte richtete Angela Merkel an den russischen Präsidenten Putin: "Wir mussten in Europa erleben, dass Grenzen missachtet, die Krim annektiert und die territoriale Integrität von Staaten in Frage gestellt wird."

Quelle: CDU Deutschlands

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV