21.08.2012

2. Tag der Sommertour: Ökologische und energiepolitische Themen standen im Mittelpunkt

Besuch beim AHNU Bad Schönborn: Vorsitzender Erwin Holzer, stellv. Bgm. Manfred Sickinger, Thomas Strobl und Olav Gutting (v.l.n.r., Bild: CDU-BW)

Besichtigung der Firma WeberHaus: Seniorchef Hans Weber, Center-Manager Hardy Rose und Thomas Strobl (v.l.n.r., Bild: CDU-BW)

Rundgang und Gespräche im Freiburer Stadtteil Vauban (Bild: CDU-BW)


Zweiter Tag der Sommertour führte nach Bad Schönborn, Rheinau-Linx und Freiburg - Thomas Strobl ist bis Freitag im ganzen Land Baden-Württemberg unterwegs.

Der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl startete den zweiten Tag seiner Sommertour auf einer Streuobstwiese vor den Toren von Bad Schönborn. Der Arbeitskreis Heimat, Natur und Umwelt e.V. (AHNU) kultiviert dort seit Jahren alte Obstsorten und trägt so zur biologischen Vielfalt bei. Der Obst-Gen-Garten und die ausgezeichnete Vereinsarbeit, die maßgeblich durch den Vorsitzenden Erwin Holzer geleistet wird, wurde nun im Rahmen der UN-Dekade "Biologische Vielfalt" gewürdigt: Thomas Strobl übergab im Auftrag des Bundesumweltministers die Urkunden an die Gemeinde Bad Schönborn und an den AHNU.

Der nächste Termin der Sommertour führte Thomas Strobl zur Firma WeberHaus nach Rheinau-Linx. Das im Jahr 1960 als 2-Mann-Betrieb gegründete Unternehmen hat in den vergangenen Jahrzehnten insgesamt über 31.000 Häuser gebaut und beschäftigt rund 900 Mitarbeiter. Bei den Themen Energieerzeugung und Energieverbrauch ist WeberHaus führend: Der Hausentwurf "Generation 5.0" erzeugt knapp 6.000 kWh mehr Strom als es verbraucht. Der Seniorchef Hans Weber und der Center-Manager der World of Living, Hardy Rose, führten Thomas Strobl durch die Produktions- und Ausstellungsräumlichkeiten.

Auch beim Freiburger Energieversorgungsunternehmen Badenova standen die Themen Energieerzeugung und Energieverbrauch im Mittelpunkt. Badenova gewinnt u.a. Energie aus Rückständen, die bei der Mostherstellung aus Trauben, Äpfeln und anderem Obst entstehen. Statt diese sog. Trester aufwändig zu entsorgen, nimmt das Unternehmen badischen und elsässischen Obstbauern und Winzern ihre Ernteabfälle ab und vergärt diese in einer modernen Biogasanlage. In einem zweiten Teil des Besuchsprogramms wurde diese Anlage in Neuenburg am Rhein, etwa 40 km südlich von Freiburg, besichtigt.

Der Abschluss des zweiten Tages fand im Freiburger Stadtteil Vauban statt. In einem Rundgang der CDU Vauban mit Thomas Strobl wurde die vorbildlich ökologische und nachhaltige Entwicklung des Startviertels besichtigt. In einem anschließenden Feierabendgespräch der CDU Freiburg im Vereinsheim der Eisenbahner Sportsfreunde in Freiburg-Vauban ist der zweite Tag der Sommertour ausgeklungen.

 

KAMPAGNEN & AKTIONEN

Aktuell auf CDU.TV