17.06.2016

Der 17. Juni zeigt: Freiheit ist ein kostbares Gut

Peter Tauber bei der Stasiunterlagen-Behörde (Bild: CDU Deutschlands)


Freiheit ist ein kostbares Gut, für das schon vor 63 Jahren, am 17. Juni, mutige Männer und Frauen in der DDR auf die Straße gegangen sind. Das SED-Regime schlug den Aufstand blutig nieder - am Ende aber siegte die Freiheit, als 1989 die Mauer fiel.

Anlässlich des Jahrestages des Volksaufstandes in der DDR am 17. Juni 1953 erklärt der Generalsekretär der CDU Deutschlands, Peter Tauber: Der 17. Juni erinnert uns daran, welch kostbares Gut die Freiheit ist. Er mahnt uns, dass sie nicht selbstverständlich ist, sondern immer wieder aufs Neue verteidigt werden muss.

Vor 63 Jahren gingen in vielen Städten der DDR mutige Männer und Frauen auf die Straßen, um für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu kämpfen. Das SED-Regime ging mit verzweifelter Gewalt gegen die eigene Bevölkerung vor und schlug den Aufstand blutig nieder. Viele wurden getötet, verfolgt und eingekerkert.

Die CDU Deutschlands gedenkt aller Opfer des 17. Juni. Der Mut dieser Menschen, ihr selbstloser Einsatz für Freiheit und Gerechtigkeit verdient noch heute unseren allerhöchsten Respekt. Die Erinnerung daran ist eine Verpflichtung für alle Demokraten, politischem Radikalismus keine Chance zu geben.

Wir können stolz sein auf unsere Demokratie und unser Gemeinwesen - und wir müssen sie gegen jegliche Anfeindungen verteidigen. Insbesondere treten wir all jenen entschieden entgegen, die das von der DDR-Führung begangene Unrecht noch immer relativieren und die Opfer verhöhnen.

Quelle: CDU Deutschlands

 

UNTERSTÜTZEN SIE DIE CDU BADEN-WÜRTTEMBERG

AKTUELL AUF CDU-BW.TV